-- Anzeige --

Neuzulassungen: Nur langsame Erholung

Die Auto-Neuzulassungen erholen sich nur langsam.
© Foto: Ingo Wagner / picture alliance

Die Autoverkäufe in Deutschland kommen nur langsam in Gang. Im Februar wurden rund 3,2 Prozent mehr Pkw neu zugelassen als ein Jahr zuvor, und damit deutlich weniger als vor der Corona-Krise.


Datum:
03.03.2022
Autor:
dpa/tm
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Autoverkäufe in Deutschland kommen nur langsam in Gang. Im Februar wurden 200.512 Pkw neu zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Das waren 3,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, aber immer noch rund 40.000 Neuzulassungen weniger als im Februar 2020.

In den ersten beiden Monaten dieses Jahres wurden laut KBA insgesamt rund 385.000 Pkw neu zugelassen, und damit 5,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Jahr 2020 waren im gleichen Zeitraum rund 486.000 Neuzulassungen und damit 100.000 neue Pkw mehr registriert worden.

Bei den Besitzumschreibungen gab es im Februar mit rund 466.000 Pkw eine Stabilisierung mit leichtem Zuwachs von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, berichtet der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Im Februar 2020 waren rund 565.000 Besitzumschreibungen und damit fast 100.000 Einheiten mehr registriert worden. Im Januar und Februar 2022 wechselten insgesamt 938.000 Pkw die Besitzer, das waren drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, jedoch 21,7 Prozent bzw. rund 260.000 Pkw weniger als im Jahr 2020.

Trotz der leicht positiven Tendenzen bleibt die Situation im Handel mit Neu- und Gebrauchtwagen laut ZDK weiter angespannt, was auf die eingeschränkte Lieferfähigkeit von Neufahrzeugen sowie den fehlenden Nachschub insbesondere von jungen Gebrauchtfahrzeugen zurückzuführen ist.

Fehlende Teile führen zu Produktionsausfällen

Viele Autobauer können trotz vieler Bestellungen nicht so viel fertigen, wie sie möchten, weil Halbleiter knapp sind. Zunehmend bremst auch der Krieg in der Ukraine. Bei Volkswagen und BMW etwa fehlen Zulieferteile aus der Westukraine, was zu Produktionsausfällen führt.

Der Verband der Automobilindustrie sprach von Unsicherheiten aufgrund des Krieges. "Die Branche wird sich erneut auf ein sehr schwieriges Jahr einstellen müssen", hieß es vom Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller.

Gut verkaufen sich in Deutschland weiter große Fahrzeuge: Geländewagen und SUV kamen im Februar zusammen auf gut 37,4 Prozent aller Neuzulassungen, Kleinwagen auf rund 13,3 Prozent. Etwa jeder siebte Neuwagen war ein Elektroauto, das nur von einer Batterie angetrieben wurde.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.