-- Anzeige --

Daimler-Geschäftsbericht: Vergütung der Vorstände steigt wieder

Daimler-Zentrale in Stuttgart
© Foto: Daimler

Für 2020 kommen für die komplette Daimler-Führungsriege um Vorstandschef Ola Källenius über 28 Millionen Euro zusammen.


Datum:
19.02.2021
4 Kommentare

-- Anzeige --

Die besseren Zahlen bei Daimler lassen auch die Vergütung der Vorstände wieder etwas steigen. Für 2020 kommen für die achtköpfige Führungsriege um den Vorstandsvorsitzenden Ola Källenius 28,1 Millionen Euro zusammen, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Der Verzicht auf einen Teil der Grundvergütung, den die Vorstände im Frühjahr als Reaktion auf die Corona-Pandemie angekündigt hatten, ist da schon abgezogen. Im Vergleich zu 2019 sind es in Summe trotzdem 3,9 Millionen Euro mehr.

Die Vergütung setzt sich aus fixen und variablen Teilen zusammen, die sich auch am operativen Gewinn des Dax-Konzerns und am Erreichen festgelegter Ziele orientieren. Die einzelnen Vergütungselemente werden auch nicht alle sofort, sondern teilweise über mehrere Jahre hinweg ausgezahlt. Dadurch kann sich der Wert auch noch ändern. Daimler hatte 2020 einen operativen Gewinn von rund 6,6 Milliarden Euro erwirtschaftet – gut 50 Prozent mehr als im äußerst schwachen Vorjahr.

Källenius kommt laut Bericht für 2020 auf knapp sechs Millionen Euro – nach rund 3,5 Millionen Euro im Vorjahr. Die Zahlen sind allerdings nur eingeschränkt vergleichbar, weil Källenius erst im Mai 2019 zum Vorstandsvorsitzenden aufgerückt war und die entsprechende Vergütung nicht für das ganze Jahr bekommen hat. Alle übrigen Vorstände bekommen etwa halb so viel wie Källenius. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Autofahret

19.02.2021 - 20:25 Uhr

Hat das nicht ein "Geschmäckle"? Auch wenn der Gewinn im Vergleich zu den Vorjahren immer noch recht niedrig ausfällt, kommt bei den Menschen draussen eine andere Botschaft an. Nämlich Gewinnmaximierung auf Kosten des Staats bzw. Steuerzahler durch Kurzarbeitergeld, wo es scheinbar nicht nötig gewesen wäre. Und dann genehmigt sich der Vorstand noch einen ordentlichen Schluck aus der Pulle. Ich hätte mich in diesem Jahr etwas ethisch korrekter verhalten.


mein Name

22.02.2021 - 08:11 Uhr

Das verstehe ich nicht. Wir hatte 2020 CORONA und Daimler übertrifft den Gewinn des Vorjahres ohne CORONA? Wie geht das oder wer hat das bezahlt? Kunden dürften das wohl kaum gewesen sein. Im besten Fall war das ein Taschenspieler-Trick der Buchhalter oder waren es vielleicht sogar die Steuerzahler?


Detlef Rüdel

22.02.2021 - 14:35 Uhr

Das Phänomen, ist relativ schnell und einfach erklärt. Beziehe, ausreichend staatliche Unterstützung, und baue dann ebenso schnell Personal ab. Darüber hinaus entsprechendes Lohndumping, füge das ganze geschickt zusammen, und schon wird daraus bilanzierter Gewinn. Super oder....


ThomF

22.02.2021 - 19:53 Uhr

in Italien nennt man es Mafia und alle wissen es.in Deutschland Lobbyismus und alle verschließen die Augen!Eindeutiger Betrug am Steuerzahler und alle hinter Gitter die mitmachen !!!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.